PHOE

NICIA

The green Blog

  • Anni und Dany

Grab a spoon | Tabbouleh

Aktualisiert: 12. Dez 2019


Kochen ist unsere größte Leidenschaft, das Ergebnis nach stundenlangem Schnippeln, Rühren und Braten scheint den meisten unserer Gäste dann auch noch so gut zu schmecken, dass wir immer wieder um Kochkurse gebeten werden. Daher bereiten wir für alle Interessierten unter dem Titel "Grab a spoon" unsere Lieblingsgerichte zu, die zumeist - und wie der Koch selbst - aus dem Libanon stammen.

Heute zeigen wir der Couchsurferin und Bloggerin Ania, wie man Tabbouleh zubereitet. Tabbouleh ist eines der Gerichte, das jede Libanesin zubereiten können muss. Tabbouleh ist nicht einfach nur ein Salat aus Tomate, Petersilie und Bulgur. Nein! Tabbouleh ist das Gericht, an dem sich jede zukünftige Ehefrau messen muss. Für mich als Deutsche, die bald in eine libanesische Familie einheiraten wird, ist das natürlich eine große Herausforderung.


Herausforderung No. I

Die erste Herausforderung besteht in der Wahl der richtigen Zutaten. Die Tomaten müssen reif und saftig, aber noch fest sein; die Petersilie muss jung, grün und frisch sein... sonst noch was? Bis man das findet, ist der Hunger schon vorbei... Daher unser Tipp: Geht am besten auf den Wochenmarkt dort hat man nicht nur

die Auswahl sondern auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und im besten Falle kommen die Produkte noch aus der Region.

Für 4 Personen nehme man:

6 große Tomaten

2 Bund glatte Petersilie

1 Zwiebel

1 EL Bulgur

Saft einer kleinen Zitrone und im besten Fall zusätzlich

1 TL Granatapfel-Konzentrat

6 EL Olivenöl

TL Salz

TL süßen Pfeffer (erhältlich im orientalischen Lebensmittelladen)

Herausforderung No. II

Hat man alle Zutaten gefunden, stellt sich bereits die zweite Herausforderung. Erst muss

man alles gut waschen und dann wird geschnippelt. Dany achtet dabei akribisch darauf, wie klein Tomaten und Petersilie geschnitten werden - Wenn es nach ihm ginge, können die Stückchen nicht winzig genug sein. Und wen wundert es - die Zwiebelstückchen sollen noch feiner werden, da steigen einem dann auch schon mal

die Tränen in die Augen. Zwiebeln und Gewürze vermengt man schließlich am besten per Hand, man quetscht den Saft aus der Mischung, bis die Zwiebeln die Farbe des Gewürzes angenommen haben, aber nicht mehr so saftig sind.

Dann noch alle Zutaten inklusive des Bulgurs in die Schüssel schichten. Öl, Zitronensaft und Salz erst kurz vor dem

Servieren hinzugeben und vermegen! Sa7tein - "Guten

Appetit" auf Libanesisch wünschen Anni, Dany und Ania.

P.S. Falls ihr keine Lust auf das ganze Schnippeln habt, kommt einfach vorbei, denn das einzig wahre Tabbouleh gibts nur hier in der Lilienstraße.

#Lebanon #Libanoon #Food #Kochkurs #Tabbouleh #oriental #DIY #Lübeck #CS #Couchsurfing #Ferienwohnung #Phoenicia #Reisen #Kultur #Kreativität #blog #Lilienstraße #Individualität #Tourism #Stadt #Begegnung #Ideen #Stadtkultur #livelikealocal #Ausflüge #Tipps #Geheimnis #Portrait #Pohlmann #sessions #Reiseführer #Unterkunft #Blog #UrlaubLübeck #aniatravels

90 Ansichten